Google Alert – Der kleine aber feine Helfer, um immer auf dem neusten Stand zu sein.

Google Alert ist ein Google-Dienst, der einem, anstatt selbst die ganze Zeit nach einem bestimmten Thema zu googeln, einfach die neusten Veröffentlichungen per Mail zusendet. Dienste wie diese gibt es schon seit dem populär werden von Blogs um 2002 und haben seitdem, unserer Meinung nach, viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Um bei seinen Interessen, wie Politik, Sport oder dem Lieblingspromie, auf dem neusten Stand zu bleiben gibt es nichts besseres. Außerdem lässt sich mit dieser Methode die Verwendung seines eigenen Namens im Internet gut im Auge behalten.

BlogGoldkindAugustBild

 

Einrichten kann man seine Alerts über sein Googlekonto unter google.de/alerts. Man trägt ein Schlagwort ein und kann unter ‚Optionen anzeigen’ seinen Alert individuell einrichten: Bei besonders aktuellen Themen gibt es die Möglichkeit sich die neusten Beiträge sofort schicken zu lassen, ob es sich bei den Benachrichtigungen um jede Artikelart oder nur um Blog- und Videonews handeln soll, welche Sprache Sie bevorzugen oder ob Sie nur Nachrichten aus Deutschland bekommen möchten. Für den Fall, dass Sie ihr Gmail-Konto nur selten verwenden, können Sie eine andere E-Mail-Adresse angeben.

Wir Goldkinder benutzen Google Alert zu Recherchezwecken und sind hin und weg. Teilen Sie, wenn Sie möchten, Ihre Erfahrungen durch einen Kommentar oder probieren Sie es jetzt aus und nicht vergessen: Immer auf dem laufen bleiben!

Logo_klein

Inwieweit ein Design Einfluss auf die Psyche haben kann

t3n berichtet über das Thema inwieweit ein Design Einfluss auf die Psyche haben kann.

Haben Sie sich schon mal gefragt was für einen Einfluss die menschliche Psyche auf das

Webdesign einer Internetseite hat?

Die Emotionen sorgen nicht nur dafür das sich Besucher wohlfühlen sie beeinfluss auch

ihr Verhalten mehr dazu finden sie hier.

Webseiten werden heutzutage auf vielerlei Faktoren hin optimiert: Usability, SEO, Layout.

Doch darauf, wie sie auf die Emotionen des Besuchers wirken? Eher selten.

Dabei spielt dieser Einfluss eine große Rolle dabei, wie Besucher sich verhalten, wie eine

aktuelle Infografik von designtaxi.com zeigt. Sie analysiert, wie Layout, Farben oder

Schriftarten Faktoren wie Vertrauen oder Gefühle beeinflussen können. Wir haben uns

diese Faktoren mal näher angeguckt – und zeigen dir, wie du sie für dein nächstes

Design nutzen kannst… HIERhttp://t3n.de/news/webdesign­einfluss­psyche­681752/

Bildschirmfoto 2016-01-07 um 14.58.43

Goldkind.

Facebook richtet Live-Streaming für Prominente ein.
Das Facebook Team reagierte auf die Live-Streaming-Videos auf Twitter von Meerkat und später Periscope mit ihrem eignem Live-Streaming Angebot namens „Live“.
So Funktioniert es :

1.
Um seinen Follower den Facebook Live-Stream anzubieten wird die App Mentios benötig. Allerdings kann die App nur von Prominenten genutzt werden, die einen verifizierten Facebook-Account besitzen.
2.
Wenn ein Live-Stream gestartet wird, wird dieser sofort in den Newsfeed der Follower übertragen. Zudem erhält jeder Follower eine zusätzliche Benachrichtigung.
3.
Während des Streamings können Kommentare in Echtzeit versendet werden, die sofort vom Nutzer gesehen werden können.
4.
Sobald die Übertragen beendet wird befindet sich der Stream als normales Video auf der Facebookseite von der Person, die bis gerade noch gestreamt hat. Diese können je nach Bedarf wieder entfernt werden.
Ob Facebook das Live-Streaming für gewöhnliche Nutzer zur Verfügung stellt steht bisher noch außer Frage.

Unser Goldkind Fazit:
Der Facebook  Live-Stream ist für Prominente nützlich, um noch näher Kontakt mit ihren Fans aufzunehmen aber der Standard Facebook Nutzer benötigt diese Art Live-Stream nicht.
Um eine Live Konversation zu führen würde auch Skype ausreichen.

Fünf Tipps für gute Social Media Inhalte

Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass rund die Hälfte der Unternehmen, 47 % in Deutschland Social Media nutzen. Nicht immer sind die Social Media Maßnahmen erfolgreich. Welcher Content eignet sich am besten um seine Zielgruppe zu erreichen?

Das erfahren Sie in unseren 5 Tipps!

1. Blick hinter die Kulissen zulassen

Eine entscheidende Rolle im Social Media, spielt die Transparenz und die  Glaubwürdigkeit. Hier bietet es sich an einen kurzen Rundgang durchs Büro zu drehen oder Fotos zu schieflen. So 20151022044109bekommen Ihre Follower exklusive Einblicke in Ihr Unternehmen. Merke: Wer möchte, dass sich jemand öffnet, muss sich selbst öffnen.

2. Infografik

Komplexe Zusammenhänge können am besten durch Infografiken erläutert werden. Als Infografik werden visuelle Repräsentationen von Zusammenhängen oft als Bilder dargestellt. Sie sind besonders beliebt im Netz und sind zudem noch optisch schön gestaltet.
Da stehen die Chancen hoch, dass sie viral verbreitet werden.

3. Statistiken
Interessante Fakten über das Unternehmen und die Branche bergen großes Potential. Anhand von mehreren Fakten lassen sich eine Hand voll interessante kleine Serien daraus machen. So können Sie zum Beispiel einmal pro Woche beine grafisch aufbereitete Information mit Ihrer Community teilen.

4. Vergangenheit

Schauen Sie ins Archiv! Dort befinden sich alte Fotos und andere Kunstwerke aus alten Zeiten. Gewähren Sie Ihrer Community Einblick in die Unternehmensgeschichte und erzählen Sie Ihre eigene Story. Das Büro, der Wandel und Selfies machen Sie für User greifbar.20151022044339

5. Zitate

Große Beliebtheit im Netz sind kurze und griffige Zitate. Diese treffen den Nagel auf den Kopf und sind gern gesehen.

Mit diesen Tipps und Tricks sollte Ihnen das Social Media Content Marketing auf jeden Fall gelingen.

Gute Gründe für Social Media Marketing

Die meisten Unternehmen nutzen Social Media nur begrenzt. Das ist schade, denn dabei geht oft viel Potenzial für Werbekampagnen verloren. Wir bieten Ihnen Tipps, wie man Social Media in Werbekampagnen ideal und sinnvoll einsetzten kann. 20151126051714

Social Media kann man als eine große Stütze für jedes Unternehmen sehen. Außerdem hilft es den Kundendialog zu intensivieren. Diese geben Usern die Möglichkeit, mit einer Marke oder einer Dienstleistung direkt in Kontakt zu treten.

1) Verluste vermeiden

Viele Social Media User liefern Unternehmen wichtige Details. Die kleinsten Zielgruppen können somit mit passender Werbung erreicht werden. So lassen sich Verluste in der werbung verhindern.

2) Werbung in Social Media

Kommunikation in Social Networks ist mit einer Marke oder einer Dienstleistung begründet. Diese besteht im Interesse des Users, der jeweiligen Marke. Die Werbung die im Social Media geschaltet wird, verbessert das Branding und die Performance.

3) Grofle Reichweite

Mit Social Media gewinnen Unternehmen mehr Kunden. Die Verbindung von Datensätzen aus Facebook mit Bezug auf die verschiedenen Zielgruppen kreiert neue Chancen für das Social Media Marketing auf verschiedenen Portalen.

4) Konversation erhöhen

Verknüpfen Sie Social Media mit anderen einflussreichen Kanälen und Portalen. Die Kunden können erneut ein passendes Angebot wählen, welches ihnen gefällt. Dadurch wird eine positive Kaufentscheidung wahrscheinlicher.

4 Soziale Netzwerke die Sie noch nicht kannten

4 Soziale Netzwerke, die Sie noch nicht kannten

Facebook, Twitter, Xing ist allgemein bekannt. Dabei tauchen im Netz steht neue Portale und Plattformen auf. Täglich tauchen unterschiedlichste Netzwerke mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten auf. Der Charakter der Netzwerke lässt sich folgendermaßen beschreiben; lustig, praktisch, seltsam und sogar gruselig. In unserem Artikel stellen wir Ihnen 4 Soziale Netzwerke vor, die sie bislang nicht kannten.

Odnoklassniki

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 13.38.44 (2)

Odnoklassniki auch bekannt als russisches Facebook.Hat auch viele Anhänger in Deutschland. Daher ist es die wichtigste Kontaktböse für alle die russisch oder ukrainisch sprechen. Es könnte beispielweise wichtig für Unternehmen sein die explizit nach russischsprachigen Mitarbeitern suchen. Laut Angaben despotischen Bundesamts sind in den vergangenen Jahrzehnten alleine aus den ehemaligen Staaten der UdSSR 1,4 Millionen Spätaussiedler nach Deutschland gekommen – also eine riesige Zielgruppe.

Unser Goldkind Fazit: Wieso nicht Facebook nutzen das gibt es auch auf russisch.

Devianart

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 14.21.24

Devianart eine Community für Künstler, sehr beliebt in den USA. Mit 6 Millionen Visits monatlich in Deutschland. Bilder, Fotografien, Comics, Manga und Animationen werden hier täglich hochgeladen und kann dann wiederum von anderen Usern bewertet werden. Devianart ist eine Spielwiese für ambitionierte Hobby-Künstler,um sich Inspirationen für eigene Projekte zu verschaffen.

Unser Goldkind Fazit: tolle Spielwiese für Inspirationen.

Meetup

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 14.42.33

Meetup ist eine Online Plattform auf der sich z.B Musiker, Blogger oder Fitnessfanatiker treffen. Im Vordergrund steht die Idee sich physisch zu treffen um sich über Fachthemen auszutauschen.

Unser Goldkind Fazit: super Seite Kenner und Könner treffen aufeinander.

Eter9

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 15.04.19

Jetzt wird es gespenstisch Eter9 ist eine Community für die Ewigkeit. Momentan befindet sich das Netzwerk noch in der Beta-Phase, aber bereits mit 5.000 registrierten Usern. Die Seite scannt die Posts des Users zur Lebenszeit ab, die künstliche Intelligenz der Seite führt die Posts des Users nach seinem Ableben weiter. Das heißt Eter9 veröffentlicht Posts zu eben den Themen mit denen sich der User beschäftigt hat.

Unser Goldkind Fazit: Mega Gruselig!

Ihr Goldkind Team

Hinweise über Social Media: Heiße Spur für Einbrecher!

Aktuelle Social Media Beiträge und Posts aus dem Urlaub können Einbrecher noch besser zum Einbruch verhelfen. Agentur Goldkind gibt Ihnen Tipps, wie Sie als Urlauber die Diebstahlrisiken durch Social Media Nutzung vermindern können.
Wer Fotos aus dem Urlaub macht und anschließend in sozialen Netzwerken veröffentlicht, kann sich das Postkarten schreiben ersparen. So sehr die Kommunikation durch Facebook und Co. erleichtert wird: stellen Nutzer oft private Informationen ungewollt einer größeren Öffentlichkeit zu Verfügung, als ihnen lieb ist.

So können Sie sich als Urlauber dagegen schützen…

1) Kontakte sortieren

Facebook-Freunde sind oft nicht die Art von festen Freunden, mit denen man täglichen Kontakt pflegt. In der Freundesliste befinden sich entfernte Bekannte, Kollegen oder Chefs. Wenn Sie Urlaubsgrüße an Ihre engsten Freunde senden möchten, empfiehlt es sich eine private Gruppe mit diesen Kontakten zu erstellen. So erhalten nur die engsten Freunde die digitale Urlaubsgrüße.
Viele unterschätzen, dass ihre Posts auch von Unbekannten gesehen werden können.

2) Heimatadresse aus dem Profil entfernen

„Gut in Spanien angekommen!“: Eine Nachricht wie diese erfreut die Familie und Freunde daheim, jedoch zeigen Sie Einbrechern, wann die Luft rein ist! Wer nicht gerade in einer WG wohnt oder mit dem Partner verreist, hinterlässt eine leere Wohnung. Dann ist es besonders gefährlich, wenn die Privatanschrift bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken angegeben ist.

3) Standortangabe deaktivieren

Social Media Nutzer sollten die Ort-Tagging-Funktion, welche den aktuellen Aufenthaltsort bei jedem Post angibt deaktivieren. Als ultimativer Beweis für die Abwesenheit des Users, erhöht sie die Gefahr eines Einbruchs daheim.

4) Auf den Ernstfall vorbereiten

Wenn Sie vor dem Urlaub Ihre Einstellungen in den sozialen Netzwerken gründlich überprüfen, können Sie sich Ärger ersparen. Wenn Sie nach der Rückkehr aus dem Urlaub dennoch bemerken, dass Einbrecher in der Wohnung waren, sollten Sie umgehend die Polizei und den Versicherer verständigen. Schäden sollten Sie mit Fotos dokumentieren und Einbruchsspuren unter
Umständen nicht verändern.

Mit diesen Tipps, sollten Sie gut gegen Einbrecher gewappnet sein.

Ihr Goldkind Team

Was ist ein Impressum und was muss drin stehen?

Impressum – jeder von uns ist bestimmt schon mal darüber im Internet gestoßen. Was ist das
eigentlich und wozu ist das notwendig? Was muss im Impressum stehen? Das wichtigste zum
Thema erfahren Sie hier! Was ist ein Impressum?

Ein Impressum ist eine Anbieterkennzeichnungspflicht nach dem Telemediengesetz. (TMG)
Impressen auf Websites sind nicht im presserechtlichen Sinn zu verstehen. Sie dienen zum Verbraucherschutz. Das Internet verleiht den Nutzern Anonymität, welches zum Missbrauch
führen kann. Deshalb soll der Anbieter Transparent sein, damit die Verbraucher die Identität des Anbieters erfahren können. Durch das Impressum kann der Internetnutzer zum Beispiel durch einen Anruf die Seriosität überprüfen. Abgesehen von dem Verbraucherschutz, dient das Impressum auch anderen Unternehmen. Der Markt soll transparent sein, deshalb haben auch Unternehmen die Möglichkeit, sich über andere Firmen zu informieren.

Was muss im Impressum drin stehen?

Es ist wichtig Informationen entnehmen zu können die zum normalen Geschäftsverkehr dazu
gehören. Dazu zählen die üblichen Daten die auch zum Verschicken eines Briefes dienen: Name, Adresse und Kontaktdaten. Beim Impressum kommen noch: Angabe der E-Mail Adresse und
eine Telefonnummer hinzu. Eine Telefonnummer ist nicht zwingend, jedoch ist empfehlenswert.
Des Weiteren muss die Dienstleistung unbedingt aufgeführt sein. Unterliegt der Dienst welchen Sie erbringen, einer Genehmigung, muss die zuständige Aufsichtsbehörde aufgeführt sein. Außerdem muss die Registernummer angegeben werden und das entsprechende Register, zum Beispiel das Handelsregister.

Ihr Goldkind Team

Was sind die wichtigsten Funktionen bei WordPress?

WordPress bietet viele verschiedene Funktionen, damit eine Website richtig funktioniert oder sie noch mehr zur Geltung kommt. Dafür gibt es unterschiedliche Anwendungen die dem Nutzer zur Verfügung stehen. Wir haben uns mit 3 wichtigen Funktionen von WordPress beschäftigt und stellen sie in diesem Beitrag vor.

1) Themes
Wordpress bietet verschiedene Designvorlagen für Websites. Themes bestimmen also das Design der Webseite, welche für den Internetnutzer öffentlich sichtbar ist. Bei jeder WordPress Installation ist bereits ein Standard-Theme installiert. Die Themes können Sie beliebig ändern und dabei zwischen einer Reihe kostenloser Themes wählen oder Premium-Themes, welche man im Theme-Shop kaufen kann. Themes gibt es in verschiedenen Bereichen, z.B. Blog-Theme, Portfolio-Theme oder einem Business Theme.

2) Blog
Was ist eigentlich ein Blog?
Man bezeichnet Blogs auch als Online-Logbuch oder Tagebuch, welches auf einer Internetseite erscheint. Es ermöglicht Ihnen regelmäßig neue Beiträge zu erstellen und zu bearbeiten. Bei einer Website, welche man einmalig anlegt und danach selten oder nicht mehr verändert, kann man mit Blogbeiträgen die Internet-User regelmäßig mit Blog-Artikeln versorgen. Deshalb wird WordPress meist als eine Blogging Software beschrieben.

3) Dashboard
Das Dashboard lässt sich individuell für Sie einrichten. Dabei können Sie beliebige Felder ein- oder ausblenden, indem Sie oben rechts, das hellgraue Feld mit „Optionen“ anklicken und dort die Felder markieren, die Sie in Ihrem Dashboard nutzen möchten. Den Link zum Dashboard finden Sie ganz oben in der Admin-Menüleiste.

Mit WordPress erhalten Sie eine Software, welche technisch immer auf dem neusten Stand ist und ständig veränderbar ist. Deshalb eignet es sich gut für ein privates Tagebuch oder ein umfangreiches Werbeprojekt im Businessbereich.

Ihr Goldkind Team